Der Heldenplatz in Budapest

Der Heldenplatz in Budapest

Der Heldenplatz ist heute zu einer ikonischen und einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Budapest geworden und Teil des Unesco Kulturerbes. Auf dem großen Platz befindet sich das Millenumsdenkmal sowie das Heldendenkmal, welche von einer Kolonnade umgeben sind. Rechts und links sind 2 kunsthistorische Museen, die mit ihrem imponanten Äußeren den Helden Platz noch mehr hervorheben.
An diesem Ort wurden seit seinem Bau eine Reihe von besonderen politischen und nationalen Veranstaltungen abgehalten, im Jahre 1989, nach ende des kommunistischen Regimes war er zum Beispiel Schauplatz für die Wiederbestattung von Imre Nagy, der Anführer bei dem Aufstand gegen die sowjetische Besatzung war, im Jahre 1956.

Das Milleniumsdenkmal wurde im Jahre 1896 in Auftrag gegeben und 1929 fertig gestellt. Der Anlass dafür war die Milleniumsaustellung in Budapest in 1896, das Parlament beschloss ein Denkmal für die Helden der ungarischen Geschichte zu errichten. Architekt war Albert Schickendanz, der ebenso die Museen auf den beiden Seiten entwarf.
Das Milleniusdenkmal, welches sich in der Mitte befindet erhebt sich auf einer 36 Meter hohen Säule. Auf dieser ist eine 5 Meter große Skulptur des Erzengels Gabriel zu sehen, der die ungarische Krone sowie das apostolische Doppelkreuz in der Hand hält. Am Fuße der Säule findet Mann Reiterstatuen der sieben Heerführer der Magyaren. Das Heldendenkmal, welches sich ebenfalls am Fuß der Säule befindet, ist ein einfacher Steinquader, mit einer Aufschrift, die den Helden gedenkt.

Die Kolonade ist eine halbkreisförmige Reihe von Säulen, zwischen den Skulpturen der wichtigen historischen Personen der ungarischen Geschichte bis zum 19. Jahrhunderts abgebildet sind. Der Heldenplatz war mehrmals ein wichtiger politischer Schauplatz und einigen Regierungsoberhäupten ein Dorn im Auge. Einige Statuen wurden entfernt und durch andere ausgetauscht. Mátyás Rákosi, der kommunistische Diktator zum Beispiel wollte das Denkmal wollte das ganze abreissen lassen, der große Widerstand der ungarischen Bevölkerung war aber zu letztendlich zu stark. Die Habsburger Skulpturen wurden jedoch zum Beispiel alle entfernt.

Statuen der wichtigen Persönlichkeiten heute, von links nach rechts:

  • I. István
  • I. László
  • Könyves Kálmán
  • II. András
  • Béla IV.
  • Károly Róbert I.
  • I. Lajos
  • János Hunyadi
  • Matthias Corvinus
  • István Bocskai
  • Bethlen Gábor
  • Imre Thököly
  • II. Rákóczi Ferenc
  • Lajos Kossuth

Veranstaltungen auf dem Heldenplatz

Auf dem Heldenplatz Budapest finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Im Jahre 1994 drehte sogar Michael Jackson einen Musikvideoclip hier. Es findet jährlich im Oktober die „Nemzeti Vágta“ (Nationalgalopp) statt, ein nationale einzigartige Pferdeveranstaltung, die auf den ungarischen Traditionen basiert und der ungarischen Kultur gedenkt. Das Ziel dieser Veranstaltung ist es diese Traditionen neu aufleben zu lassen und mit neuem Inhalt und Erlebnissen zu füllen und das Image des Landes zu stärken. Auf der Rennbahn, die direkt für diese Veranstaltung auf dem Heldenplatz gebaut wird, gibt es neben den klassischen Pferderennen, Gespannfahren, Gespannschieberennen und vieles mehr. Es finden viele Aufführungen statt, so zum Beispiel von den Husarenverbänden und klassische ungarische Speisen und Getränke.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Heldenplatzes:

Auf der rechten und linken Seite des Platzes finden Sie 2 Museen. Das linke ist das Museum der schönen Künste (Szépművészeti Múzeum), auf der rechten Seite befindet Sich die Kunsthalle. Direkt hinter dem Heldenplatz Budapest beginnt der Stadtwald, mit dem See, der die Gäste im Winter mit der größten freien Eislaufbahn erwartet, im Sommer mit einer romantischen Bootsfahrt lockt. Das Szechényi Thermalbad ist ebenfalls hier zu finden und noch vieles mehr, lassen Sie sich diesen Stadtteil nicht entgehen.

Anfahrt:

Am einfachsten erreichen Sie den Heldenplatz mit der Milleniumsbahn, der ersten Metrolinie in ganz Europa. Diese startet aus der Innenstadt und fährt die Andrássy Straße entlang, bis zum Heldenplatz. Wenn Sie mit dem Auto kommen, wird das parken ein bisschen schwierig. Sie können in den umliegenden Straßen parken oder im Stadtwäldchen. Die Andrássy Straße zu Fuß entlang zu spazieren bis zum Heldenplatz ist bei schönem Wetter empfehlenswert, Sie finden auf der einen hälfte viele exklusive Geschäfte und auf der anderen Hälfte wunderschöne, großteils restaurierte Villen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.